Pflegehinweise

Teppiche sind bei der richtigen Pflege, aufgrund der verwendeten Schurwolle, sehr strapazierfähig.

Flecken

Schmutz greift die Farben und das Material an, diesen sollte man entfernen. Insbesondere Sand (Reibung), Feuchtigkeit (Schimmel) und Schädlinge beeinträchtigen die Lebensdauer des Teppichs. Flüssigkeiten sofort mit lauwarmen Wasser behandeln, ansonsten bei starken Verschmutzungen wenden Sie sich bitte an eine Teppichwäscherei.

Flusen und herausstehende Fäden

Regelmäßiges saugen mit Glatter Düse hilft hierbei schon, wobei einzelne Fäden / Wollfäden nach oben stehen können. Diese können auch durch normale Gebrauchsspuren hervortreten. Es ist ganz normal, dass der Berberteppich anfänglich flust und dies hat mit dem Herstellungsverfahren zu tun. Denn der Flor wird am Schluss geschnitten und hier werden Schnittreste im Flor bleiben. Diese bilden bei der Nutzung Flusen und können ohne Sorge abgesaugt werden. Hier lösen sich auf jeden Fall keine verarbeitete Fäden. 
Die herausstehende Fäden können durch normale Nutzung hervortreten, diese sind produktionsbedingt und produkttypisch. Es sind die Fäden, die bei der Schur nicht erfasst und abgeschnitten worden. Bitte schneiden Sie solche Fäden auf Florhöhe ab. Ansonsten werden dadurch weder das Aussehen, noch die Stabilität negativ sein.

Maßabweichungen 

Der Berberteppich wird handgeknüpft, dadurch kann unter Umständen zu Maßabweichungen bis zu 5% kommen. Der Berberteppich wird bei der Anfertigung in den Knüpfstühlen unter einer großen Spannung ausgesetzt als wenn er auf dem Boden liegt. Daher kann zu einem leichten Verzug kommen.